Verkehrsunfall: Guter Rat ist nicht teuer! Lassen Sie unabhängige Profis für sich arbeiten

Feb

1

Verkehrsunfall: Guter Rat ist nicht teuer! Lassen Sie unabhängige Profis für sich arbeiten

Artikel von Fachanwalt für Verkehrsrecht Dr. Pfennig in der Neuen Braunschweiger vom 24.02.2008

Die Durchsetzung von Schadenserstzansprüchen sollten Sie sich nach einem Verkehrsunfall nicht selbst zumuten. Hüten Sie sich insbesondere, Kosten entstehen zu lassen, deren Erstattungsfähigkeit Sie nicht überblicken können. Hierzu gehören. z.B. Mietwagenkosten, auch wenn diese amgeblich von dem gegnerischen Versicherer erstattet werden sollen. Hier können Sie draufzahlen, wenn Sie sich nicht sofort unabhängigen Expertenrat holen. Der Abschlepper oder der Reparateur kann nicht die Rechtslage überblicken. Lassen Sie nicht wertvolle Zeit verstreichen, denn auch Sie sind zur Schadenminderung verpflichtet. Betrauen Sie mit der Abwicklung der Unfallangelegenheit den unabhängigen Profi. Die Kosten der fachanwaltlichen Inanspruchnahme hat der gegnerische Versicherer im Rahmen der Haftung zu übernehmen. Weiter kann der Laie nicht überblicken, welche Forderungen im Einzelnen durchzusetzen sind. Neben den umfangreichen Ersatzansprüchen im Hinblick auf den Sachschaden bestehen u.a eine Vielzahl von weiteren Ansprüchen, insbesondere, wenn Personenschaden vorliegt. Bei Verletzungen ist besondere Umsicht und Vertretung durch den Profi geboten. Schmerzensgeld dient bei physischen und pschychischen Verletzungen als Ausgleichs- und Genugtuungsfunktion (beispielsweise auch vertane Urlaubszeit). Fotografieren Sie zur Beweissicherung sichtbare Verletzungen und lassen Sie alle Verletzungen vom Arzt dokumentieren. Neben Schmerzemsgeld kommen ggf. auch Ansprüche wegen Hausarbeitsschaden, vermehrter Bedürfnisse und Erwerbsschaden in Betracht, insbesondere bei längeren Folgen und evtl. Spätschäden. Der Fachanwalt für Verkehrsrecht ist der Berater auf Ihrer Seite und erspart Ihnen Zeit, Ärger und Kosten.??Wer seine Rechte nicht kennt, wird sich bei einem Verkehrsunfall mit einer “0815”-Abwicklung begnügen müssen, bei der er weniger erhält, als ihm zusteht. Einen Überblick über die Vielfalt von Bereichen, die ein Profi im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall im Blick hat gibt die Übersicht Ansprüche, die ein Geschädigter bei einem Autounfall geltend machen kann.??Was steht Ihnen zu, wenn Sie bei einem Unfall verletzt wurden? Für den Haftpflichtversicherer Ihres Unfallgegners kann es dabei unter Umständen teuer werden. Was Sie tun können, um Ihre Rechte optimal zu sichern und mit Ihrem Fachanwalt für Verkehrsrecht fruchtbar zusammenzuarbeiten, damit Sie die bestmögliche Entschädigung erhalten, erfahren Sie auf unserer
Service-Seite Schmerzensgeld und Personenschaden.??Versucht Ihr Unfallgegner Ihnen die Schuld zuzuschieben und hat die Polizei auf der Basis seiner Angaben gegen Sie ein Bussgeldverfahren eingeleitet, oder – weil es so harmlos klingt – Ihnen eine Verwarnung angeboten? Das kann Auswirkungen auf die Regulierung Ihres Unfalls haben (Mitschuld!). Wie Sie sich verhalten, wenn gegen Sie ein Bussgeldverfahren eingeleitet wurde, lesen Sie in unseren
Tipps zum Vorgehen bei Ordnungwidrigkeiten und drohendem Fahrverbot.