Wir bieten ab sofort Rechtsberatung via Videochat – sowohl in neuen, als auch in laufenden Angelegenheiten – während unserer Geschäftszeiten an.

Hierdurch möchten wir auch in der aktuellen Situation (“Corona-Krise”) die persönliche Betreuung unserer Mandantinnen und Mandanten so gut wie möglich gewährleisten. Unterstützt wird der Videochat über die Software-Applikationen “FaceTime” (Hersteller: Apple Inc / USA.) sowie die Software “Skype” (Hersteller: Microsoft Inc. / USA). Falls Sie dieses Angebot nutzen möchten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Schritt 1Prüfen Sie bitte, ob Sie “Skype” bereits auf Ihrem Endgerät (PC / Tablet / Smartphone) installiert haben oder ob Ihr Gerät “FaceTime” unterstützt. Die Software “Skype” können Sie HIER kostenlos herunterladen. “FaceTime” ist Bestandteil der aktuellen Betriebssysteme des Herstellers “Apple” (macOS, iOS).

Schritt 2Vereinbaren Sie bitte telefonisch mit unserem Sekretariat einen Termin für den Videochat unter Tel.: (0531) 388 14 14. In neuen Angelegenheiten schicken Sie uns bitte – falls möglich – eine E-Mail, in der Sie Ihr Anliegen kurz darstellen. Bitte teilen Sie uns auch mit, ob ggf. eine Rechtsschutzversicherung besteht, und falls ja, bei welchem Versicherer. Unsere Mitarbeiter werden die relevanten Daten erfragen und auch die berufsrechtlich relevanten Schritte (Prüfung von Interessenkollision usw.) durchführen. Hierzu benötigen wir zumindest Ihren Namen und Anschrift sowie Name und Anschrift des Gegners.

Schritt 3Sie erhalten von unseren Mitarbeitern per Telefon Kontaktdaten (E-Mail Adresse für “FaceTime” bzw. Kanzleibezeichnung für “Skype”), über die Sie mit den Anwälten der Kanzlei zum vereinbarten Termin per Videochat kommunizieren können. Hierzu ist es bei Benutzung von “FaceTime” erforderlich, dass die mitgeteilte E-Mail-Adresse als Kontakt von Ihnen zuvor hinzugefügt wird. Bei Nutzung von “Skype” genügt die Nutzung der Suchfunktion nach Installation des Programms.

Hinweis: Bei den vorgenannten Chat-Applikationen handelt es sich um Produkte US-amerikanischer Hersteller, die möglicherweise nicht mit geltendem EU-Datenschutzrecht (DSGVO) konform sind. Insbesondere können persönliche Daten des Nutzers vor, während und nach der Nutzung erhoben und auf Servern im EU-Ausland gespeichert bzw. zwischengespeichert werden. Auf diese Umstände hat die Kanzlei Dr. Pfennig & Wabbel und Partner keinen Einfluss. Auch kann die Integrität bei Benutzung der Chat-Applikationen durch die Kanzlei Dr.Pfennig & Wabbel und Partner nicht gewährleisten werden. Durch Installation und Benutzen der Applikation erklärt die Mandantin / der Mandant ihr / sein Einverständnis zur Nutzung in Kenntnis der vorstehenden Umstände.