Author archives: Rechtsanwalt Jürgen Wabbel

Apr

27

Ende des Elternunterhaltes? Nicht für alle!

Nach der Vorstellung der großen Koalition soll mit Inkrafttreten des Angehörigen-Entlastungsgesetzes zum 01.01.2020 eine wesentliche Entlastung von der Sorge, Elternunterhalt zahlen zu müssen vorgenommen werden. Soweit, so gut. Wie häufig bei Gesetzen steckt aber der Teufel im Detail. Zum Einstieg ein kurzer Text aus der neuen Braunschweiger Zeitung vom 25 April 2020 zu diesem Thema, verfasst von Fachanwalt für Familienrecht und Erbrecht Jürgen Wabbel aus Braunschweig.

Apr

24

Elternunterhalt droht ? Vorbeugende Maßnahmen

Nach einer Berechnung des statistischen Bundesamtes wird im Jahr 2050 jeder Dritte in Deutschland 60 Jahre oder älter sein. Dies bedeutet nicht zwangsläufig, dass wir auch gesünder sind, so dass mit zunehmendem Alter das Risiko steigt, zum Pflegefall zu werden. Oft reichen die eigenen Mittel älterer Personen (Rente und gesetzliche Pflegeversicherung) nicht aus, um die hohen Kosten im Pflegeheim zu decken…

Jan

25

“Geht die Dschunke unter, ist der Hai zur Stelle.” (Aus Indochina) – Artikel von RA Jürgen Wabbel, Fachanwalt für Erbrecht, in der Neuen Braunschweiger Zeitung vom 26.01.2019

Artikel Neue Braunschweiger Zeitung vom 26.01.2019 Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), welches das deutsche Erbrecht im Wesentlichen regelt, sucht man den Begriff Erbschleicher vergebens. Dennoch gibt es ihn und umgangssprachlich versteht man darunter eine Person, die auf unmoralische Weise Einfluss auf einen künftigen Erblasser nimmt. Warnzeichen sind gegeben, wenn jemand das Näherverhältnis zum Erblasser sucht und [...]

Dez

9

Pflegefall – was tun?

Nach einer Berechnung des statistischen Bundesamtes wird im Jahr 2050 jeder Dritte in Deutschland 60 Jahre oder älter sein. Dies bedeutet nicht zwangsläufig, dass wir auch gesünder sind, so dass mit zunehmendem Alter das Risiko steigt, zum Pflegefall zu werden. Oft reichen die eigenen Mittel älterer Personen (Rente und gesetzliche Pflegeversicherung) nicht aus, um die hohen Kosten im Pflegeheim zu decken…

Mrz

16

Verkehrsverstoß für Fortgeschrittene

Falsche Ratschläge im Verkehrsrecht können teuer werden. Vorsicht ist angesagt bei allzu hemdsärmeligen Hinweisen zum Fahrverbot, Geldstrafen, Punkten in Flensburg oder gar zur Entziehung der Fahrerlaubnis. Wann tatsächlich eine Nötigung im Straßenverkehr, wann gar eine “Gefährdung im Straßenverkehr” gegeben ist, sollte der Anwalt beurteilen…